Nach dem Grand-Prix der Niederlande wurde bekannt, dass Yamaha und Maverick Vinales ihren Zweijahresvertrag für 2021-2022 am Ende der laufenden MotoGP-Saison vorzeitig beenden werden. Nun gehen sie bereits früher getrennte Wege.

"Bedauerlicherweise lief das Rennen beim Steirischen GP nicht gut und so wurde nach eingehender Überlegung beider Seiten einvernehmlich entschieden, dass es für beide Seiten besser wäre, wenn wir die Partnerschaft früher beenden", so Lin Jarvis, Yamaha-Renndirektor. Die Trennung mit sofortiger Wirkung bedeutet nun für das Team, einen Ersatzfahrer zu finden, der Vinales' Platz für die restliche Saison einnehmen wird. In Silverstone wird jedenfalls Cal Crutchlow für Yamaha fix an den Start gehen.

Suspendierung nach erstem Rennen in Spielberg

Nachdem Vinales nach dem Neustart am ersten Rennwochenende in Spielberg aus der Boxengasse einige Fahrer überholt hatte, erhielt er eine Long-Lap-Strafe, da er die Streckenlimits überschritten hatte. 15 Runden vor Schluss hatte er die Strafe absolviert, jedoch konnte der Spanier die anderen Fahrer nicht mehr einholen. Cal Crutchlow überrundete ihn kurz vor Schluss sogar. Vinales fuhr ebenso plötzlich Zeiten, die ungefähr fünf Sekunden hinter seinem vorhergehenden Tempo lagen. In der letzten Runde ließ er das Motorrad zwei Mal bis zum Drehzahlbegrenzer hochtouren, in der Boxengasse ebenso noch einmal. Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, entschied er sich dazu, das Rennen nicht offiziell zu beenden, indem er nicht über die Ziellinie fuhr, sondern in die Boxengasse. Aus einer Analyse folgerte Yamaha, dass das Verhalten des WM-Siebten einen erheblichen Schaden am Motor verursachen hätte können. Dies hätte nicht nur für ihn gefährlich werden können, sondern auch für alle anderen Fahrer am Feld. Folglich wurde Vinales für den Grand-Prix von Österreich suspendiert.

Maverick Vinales hat mit Yamaha acht Siege, 24 Stockerlplätze und zwei dritte Plätze in der Weltmeisterschaft 2017 und 2019 erreicht. "Ich werde für Yamaha immer großen Respekt haben und ihnen alles Gute wünschen", so Vinales nach Bekanntgabe der Trennung. Ab der kommenden Saison wird er für Aprilia an den Start gehen.