Für gewöhnlich sind die ersten Saisonspiele noch nicht unbedingt etwas für die Sportannalen. Doch Alexander Owetschkin ist eben kein "gewöhnlicher" NHL-Spieler. Seit der Nacht auf Donnerstag ist er der fünftbeste Torschütze der Geschichte in der Eishockey-Profiliga NHL. Der 36-jährige Russe erzielte beim 5:1-Heimsieg der Washington Capitals gegen die New York Rangers zwei Tore, damit hält er nun insgesamt bei 732 Treffern im Grunddurchgang.

Er überholte damit Marcel Dionne (731), vor ihm liegen nur noch Wayne Gretzky (894), Gordie Howe (801), Jaromir Jagr (766) und Brett Hull (741). Owetschkin hatte im Sommer bei den Capitals um fünf Jahre verlängert und hat sich den Gretzky-Rekord zum Ziel gesetzt. "Natürlich ist es ein großes Privileg, auf dieser Liste zu stehen. Aber wie ich immer sage: Ich schaue von Spiel zu Spiel und von Tag zu Tag", sagte er.

Einen Meilenstein erreichte auch Washington-Trainer Peter Laviolette. Der 56-Jährige durfte seinen 674. Sieg bejubeln und ist nun vor John Tortorella (673) solo die Nummer eins unter den US-Trainern.

In Toronto setzten sich indessen die Maple Leafs im Traditionsduell mit den Montreal Canadiens mit 2:1 durch. (apa/red)