Rafael Nadal hat seine erste Niederlage in diesem Jahr kassiert und das Finale beim Tennis-Masters in Indian Wells gegen Taylor Fritz verloren. Der 35-jährige Spanier verlor am Sonntag 3:6,6:7(5) gegen den 24-Jährigen und beendete damit seine Serie von zuletzt 20 Siegen. Der Titel beim mit 8,6 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturnier ist der erste für Fritz auf der ATP-Tour. Er ist zudem der erste US-Amerikaner seit Andre Agassi 2001, der in Indian Wells gewinnen konnte.

Kindheitsträume und ein Rekord

"Ich muss für alle folgenden Interviews die Tränen zurückhalten. Das ist einer dieser Kindheitsträume, dieses Turnier hier in Indian Wells zu gewinnen, von denen du nicht mal glaubst, dass sie wahr werden könnten", sagte Fritz. "Ich kann nicht mal im Ansatz sagen, wie unglaublich es ist, dass ich heute spielen konnte, wie ich spielen konnte, so groß waren meine Schmerzen", berichtete er über Probleme an seinem Sprunggelenk, die vor der Partie aufgetaucht waren. Auch Nadal war gesundheitlich angeschlagen, der Spanier ließ sich während der Partie mehrfach behandeln.

Nadal hatte zuvor den Sieg bei den Australian Open und damit den 21. Titel bei einem Major geholt - Rekord im Herrentennis. Außerdem hatte er in diesem Jahr bereits die ATP-Turniere in Melbourne und Acapulco gewonnen. (apa, dpa)