Die Französin Harmony Tan hat ihren überraschenden Siegeszug beim Rasen-Klassiker in Wimbledon fortgesetzt. Die Erstrunden-Bezwingerin von Serena Williams gewann am Samstag in 51 Minuten 6:1,6:1 gegen die Britin Katie Boulter und erreichte erstmals das Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. "Ich kann es noch nicht glauben. Es ist großartig", sagte die 24-jährige Tan.

"Es war wirklich emotional in der ersten Runde gegen Serena. Heute war es wirklich gutes Tennis, ich weiß selber nicht, warum." Tan hatte Williams bei deren Einzel-Comeback nach einem Jahr Verletzungspause in der ersten Runde bezwungen und trifft auf Amanda Anisimova.

Die 20-jährige Amerikanerin setzte sich am Ende deutlich mit 6:7(4),6:2,6:1 gegen ihre zwei Jahre jüngere Landsfrau Coco Gauff durch. Gauff hatte bisher in Wimbledon stets das Achtelfinale erreicht und galt nach ihrem Finaleinzug zuletzt bei den French Open als mögliche Titelanwärterin.

Australier De Minaur setzte sich durch

Bei den Männern zeigte sich Alex De Minaur, als Nummer 19 gereiht, sicher. Der 23-jährige Australier setzte sich gegen den britischen Wildcard-Mann Liam Broady 6:3,6:4,7:5 durch und trifft in seinem ersten Wimbledon-Achtelfinale auf den ungesetzten Chilenen Cristian Garin. Auch für die US-amerikanische Nummer 11 von Wimbledon, Taylor Fritz, ist es eine Premiere im Achtelfinale. Der 24-Jährige warf den Slowaken Alex Molcan mit 6:4,6:1,7:6(3) aus dem Bewerb und bekommt es nun mit dem Australier Jason Kubler zu tun, der im Duell zweier Qualifikanten Jack Sock (USA) in fünf Sätzen eliminierte. (apa)