Dominic Thiem hat am Mittwoch das Österreicher-Duell mit Sebastian Ofner nach durchwachsener Leistung gewonnen. Der 28-jährige Niederösterreicher besiegte im Achtelfinale des Generali Open in Kitzbühel den Steirer mit 6:2,3:6,6:3 und trifft nun auf den Deutschen Yannick Hanfmann (Donnerstag, nicht vor 15.00 Uhr/live ServusTV). Thiem steht damit nach Baastad und Gstaad in seinem dritten Viertelfinale in Folge auf der ATP-Tour.

In direkten Duellen auf der Tour mit Österreichern stellte Thiem damit auf 7:3-Siege, gegen Ofner auf 2:0. 2019, als er zum bisher letzten Mal bei diesem Event gespielt hatte, hatte der Ex-Weltranglisten-Dritte im Achtelfinale Ofner ebenfalls besiegt, allerdings wesentlich klarer. In der Folge hatte Thiem damals seinen ersten ATP-Titel in Österreich geholt.

"Am Ende war es ein enger Fight und ich bin glücklich, dass ich irgendwie einen Weg gefunden habe, das Match noch zu gewinnen", konstatierte Thiem.

Sollte sich der frühere Weltranglisten-Dritte auch am Freitag (nicht vor 15.00 Uhr) gegen Hanfmann (ATP-140.) durchsetzen, pirscht er sich schon wieder an die ersten 150 heran. Gelingt ihm der nicht unmögliche Titel, kratzt er an der Top-100-Rückkehr.

Steirer Misolic überrascht

Bereits zuvor hatte sich der Steirer Filip Misolic (20) bei seinem Tour-Debüt überraschend mit 6:4,6:0 über Pablo Andujar (ESP) als erster Lokalmatador für das Viertelfinale qualifiziert. Der Niederösterreicher Jurij Rodionov war hingegen an Roberto Bautista Agut (ESP-3) in zwei Sätzen gescheitert. (apa)