Heute greifen auch die Herren erstmals ins Beachvolleyball-Geschehen am Wiener Heumarkt ein. Das wohl stärkste Team des Nations Cups sind Anders Mol/Christian Sörum. Die Norweger dürfen sich Olympiasieger, Weltmeister und Europameister nennen und holten im Vorjahr am selben Schauplatz außerdem ihren vierten Europameistertitel in Folge. Dass sie sich in Wien wohlfühlen, bewiesen sie aber schon vorher. Neben dem EM-Titel gewannen Mol/Sörum 2018 und 2019 auch das Major auf der Donauinsel. Damit sind sie auch nach bisher 18 Spielen unbesiegt. Laut Mol soll das auch so weitergehen: "Wir haben hier noch kein Match verloren und wollen das natürlich auch beim Nations Cup nicht." Gemeinsam mit Mols Bruder Hendrik und Mathias Berntsen tritt das Team am heutigen Vormittag gegen Deutschland an. Dass die Norweger auch beim neu geschaffenen Nationen-EM-Turnier ganz vorne mitmischen wollen, ist für Sörum klar: "Es ist ein neues Turnier und ein Titel, den wir noch nicht haben, deshalb wäre es cool, den Nations Cup zu gewinnen. Wir sind schon gespannt, wie es laufen wird, und hoffentlich können wir unserer Liste einen weiteren Titel hinzufügen." Auch für die Österreicher wird es heute ernst. Robin Seidl/Philipp Waller und Martin Ermacora/Moritz Pristauz treffen am Abend auf Tschechien.(apa/tbr)