Das österreichische Frauen-Nationalteam hat in der Qualifikation für die Handball-WM 2023 souverän das Play-off erreicht. Nach dem 37:22 in der Südstadt gewann die ersatzgeschwächte ÖHB-Auswahl am Sonntag in Helsinki auch das Rückspiel gegen Außenseiter Finnland mit 35:28 (16:13) deutlich. Beste Werferin war Katarina Pandza mit sechs Toren. Der Play-off-Gegner im Frühjahr steht noch nicht fest, er wird am 19. November aus Teilnehmern an der derzeit laufenden EM ausgelost.

"Entscheidend ist, dass wir nach zwei schönen Spielen, wo wir heute vor allem 'Jugend forscht' hatten, mit insgesamt plus 22 aufsteigen. Wir konnten viel durchwechseln, und es war eine Freude zu sehen, wie die Jungen Verantwortung übernahmen", bilanzierte Teamchef Herbert Müller. Torfrau Petra Blazek war nicht restlos glücklich. "Mit dem Plus-Sieben können wir schlussendlich zufrieden sein. Es hat aber auch in diesem Spiel nicht alles funktioniert", sagte Blazek und setzt auf Losglück für das Play-off. "Wir hoffen jetzt auf ein gutes Los, auf einen Gegner, der uns auch liegt." (apa)