Sein siebentes Tour-Duell mit Andrej Rublew hätte sich Dominic Thiem wohl für einen späteren Zeitpunkt bei den Australian Open gewünscht. Die am Donnerstag vorgenommene Auslosung für das Tennis-Grand-Slam-Turnier ergab für Österreichs Nummer eins bereits einen Erstrunden-Schlager - der mit Wildcard ausgestattete Niederösterreicher ist klarer Außenseiter. Die Vorarlbergerin Julia Grabher trifft bei ihrem Major-Debüt auf die auf Position 16 geführte Estin Anett Kontaveit.

Schon bei den US Open im Spätsommer hatte Thiem bei der Auslosung kein Glück. Als Turniersieger 2020 hatte er auch dort eine Wildcard erhalten, gegen den als Nummer zwölf gereihten Pablo Carreno Busta war dann aber schnell mit 5:7, 1:6, 7:5, 3:6 Endstation. Der Spanier kam dann bis ins Achtelfinale. Rublew ist als Sechster der Weltrangliste auch mehr zuzutrauen. Zuletzt kam er bei den French wie bei den US Open ins Viertelfinale, in "Down Under" war für ihn vor einem Jahr jedoch schon in Runde drei Endstation. Vor zwei Jahren war er da ins Viertelfinale eingezogen.

Thiem hat vor seinem neunten Antreten beim ersten Major des Jahres dort eine bessere Bilanz als der 25-jährige Rublew vorzuweisen, alles überragend natürlich die Finalteilnahme vor drei Jahren mit einer Fünfsatzniederlage gegen den Serben Novak Djokovic. Dazu kommen Achtelfinale 2017, 2018 und 2021. Vor zwei Jahren unterlag Thiem in seinem ersten Major als Grand-Slam-Sieger Grigor Dimitrow (Bul) in drei Sätzen, im Vorjahr musste er wegen einer Handgelenksverletzung passen. Zuletzt absolvierte Thiem eine lange Saisonvorbereitung.

Was bei Thiem sicher besser sein könnte, ist die Matchpraxis. Nach einigen Exhibition-Partien schied er zu Silvester in der ersten Qualifikationsrunde von Adelaide aus und entschied sich dann für einen Trainingsblock in Melbourne. Beim dortigen Einladungsturnier Kooyong Classic unterlag er diese Woche dem Australier Alex de Minaur und gewann in der Folge gegen den US-Amerikaner Frances Tiafoe. Für Donnerstag war ein Training unter Match-Bedingungen gegen den Deutschen Alexander Zverev angesetzt.