Der Salzburger Stefan Kraft hat am Samstag das zweite Weltcup-Skispringen der Männer in Sapporo gewonnen. Der 29-Jährige hatte sich mit einem 139,0-m-Sprung die Halbzeitführung geholt und diese mit 5,6 Punkten Vorsprung auf den Norweger Halvor Egner Granerud erfolgreich verteidigt. Es ist der 27. Einzel-Weltcupsieg Krafts, der zweite der Saison nach dem Ende November in Ruka. Mit Daniel Tschofenig (5.) und Manuel Fettner (6.) kamen zwei weitere ÖSV-Aktive in die Top 10.

Für Kraft war es der vierte Sapporo-Sieg, zweimal hatte er 2019 und einmal 2020 gewonnen. Achtmal kam der Skiflug-Weltrekordler in der japanischen Olympia-Stadt von 1972 auf das Podest. In der Freitag-Konkurrenz war der Weltmeister als Fünfter der einzige Österreicher in den Top Ten gewesen, Ryoyu Kobayashi hatte einen Heimsieg gefeiert. Für Sonntag (2.00 Uhr MEZ) ist ein weiterer Bewerb angesetzt.