Barcelona. Was das Fußballerische anbelangt, führt am FC Barcelona im Moment wohl kein Weg vorbei. Doch auch der beste Club der Welt hat Probleme - finanzieller Natur. 9,3 Millionen Euro Verlust schrieb der Champions-League-Sieger im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis Ende Juni) - immerhin aber weniger als erwartet. Kalkuliert waren sogar 21,4 Millionen.

Im Geschäftsjahr 2009/10 war man sogar noch mit 83 Millionen Euro in den Roten Zahlen. Die sollen aber schon bald Vergangenheit sein - zumindest wenn es nach Barcas Vizepräsident Javier Faus geht: "Es ist unsere Pflicht, ab der nächsten Saison wieder Gewinne zu schreiben. Und das werden wir auch tun."

Der Gewinn der Champions League, ein neuer Sponsorvertrag mit Qatar Foundation sowie ein Besucherzuwachs in Stadion und Club-Museum hätten den Verlust geringer als erwartet gehalten. Die Verkäufe von Spielern unter deren Wert (Zlatan Ibrahimovic, Dmitro Chigrinskiy, Martin Caceres) habe hingegen zum Verlust beigetragen, so der Club auf seiner Website. (reu/rie)