New York. Die amerikanische Baseball-Profiliga (MLB) hat wegen Dopingvergehen insgesamt 13 Spieler bestraft. Während zwölf Akteure für je 50 Spiele gesperrt wurden, traf es den Star Alex Rodriguez von den New York Yankees besonders hart: Der höchstbezahlte MLB-Spieler - er erhält für einen Zehnjahresvertrag über 275 Millionen Dollar (194,65 Mio. Euro) - wurde für 211 Spiele gesperrt. Das ist die bisher höchste Strafe wegen Dopings im Profi-Baseball.

Die Strafen sind die Folge einer langdauernden Untersuchung über Verbindungen zwischen Spielern und einer Klinik in Florida, die leistungssteigernde Substanzen weitergegeben hat. Der 38-jährige Rodiguez hatte bereits 2009 zugeben müssen, dass er von 2001 bis 2003 verbotene Steroide verwendet hatte. Falls er wie von seinen Anwälten bereits angekündigt gegen die Sperre Einspruch einlegen sollte, wird die Strafe bis zu einer Entscheidung ausgesetzt.