Bernhard Starkbaum muss den Puk im Auge behalten. - © apa/Hochm.
Bernhard Starkbaum muss den Puk im Auge behalten. - © apa/Hochm.

Kattowitz. In einem im Aufstiegskampf richtungsweisenden Spiel kämpft Österreichs Eishockey-Nationalteam bei der B-WM (Division 1A) in Kattowitz um ein Ende einer Negativserie. Ein Sieg gegen Italien am Dienstag (16.30 Uhr/ live ORF Sport+) würde die Auswahl dem zweiten Platz einen großen Schritt näher bringen.

Tatsächlich hat sich das Nationalteam mit fünf Punkten gegen die beiden asiatischen Gegner in eine gute Position gebracht. Auch wenn die Erfolge gegen Südkorea (3:2 n.P.) und Japan (3:1) nicht allzu überzeugend waren, so ist man doch im Plan. "Wir haben einen guten Start, ich bin zufrieden mit unserer Entwicklung", erklärte Teamchef Daniel Ratushny - und hofft auf mehr Konstanz und vor allem mehr Treffer. "In Prag (WM 2015, Anm.) haben wir acht Tore in sieben Spielen geschossen, gegen Südkorea nur zwei, drei Tore gegen Japan sind da schon besser. Tore sind ein großes Thema bei uns", sagte der Kanadier. Die sollen nun gegen die Italiener fallen. Ein Sieg würde den Österreichern den Aufstieg sehr erleichtern.

Coach warnt


Weswegen Ratushny seine Spieler auch auf einen harten Kampf einstellt. "Die Italiener sind größer als die Asiaten, aggressiver, physisch sehr hart. Wir sind bereit auch für diesen Stil", betonte der Teamchef, der Änderungen in der Spielanlage der Gegner ortet. "Sie spielen einen anderen Stil als im Vorjahr. Im Vorjahr waren sie defensiv, kompakt, haben Trap-Hockey gespielt. Heuer sind sie auch defensiv gut, sie spielen schneller." Die Spieler jedenfalls wissen, was da auf sie zukommt. "Italien ist ein Krätzen-Team, das bis zum Ende kämpft", sagte etwa Raphael Herburger. "Das wird ganz hart auf Augenhöhe."

Österreich ist gegen Italien seit Februar 2011 ungeschlagen, hat seither sechs Siege gefeiert, darunter auch bei der Generalprobe für die aktuelle WM am vergangenen Montag in Wien (3:2). Die Bilanz der WM-Duelle schaut dagegen schlecht aus. Der bisher letzte WM-Triumph gegen die Italiener datiert vom 2. April 1987.