Matthias Schwab kürzlich beim Arnold-Palmer-Invitational. Foto: Sam Greenwood/Getty Images/afp
Matthias Schwab kürzlich beim Arnold-Palmer-Invitational. Foto: Sam Greenwood/Getty Images/afp

Sea Island. (art) Matthias Schwab hat in seiner Amateur-Golf-Karriere einen weiteren Meilenstein gesetzt: Der 22-Jährige aus Rohrmoos, der an der Vanderbilt University in Nashville studiert, hat sein Team zum ersten Mal in dessen Geschichte zum Titel in der SEC-Championships geführt (Southeastern Conference). Schwab hat als Nummer-eins-Golfer der Commodores maßgeblichen Anteil an deren Erfolgslauf in diesem Jahr, diesmal sorgte aber John Augenstein für den entscheidenden Sieg gegen Texas A&M am Finaltag.

Schwab, der außerdem kürzlich auf die Semifinal-Liste der zehn Anwärter auf den Ben-Hogan-Award für den besten College-Golfer der Saison gesetzt wurde, wird nun noch seine letzten sportlichen und akademischen Auftritte in den USA absolvieren und danach ins Profilager wechseln. Heimische Golf-Fans werden ihn etwa beim Lyoness Austrian Open in Atzenbrugg ab 8. Juni sehen können.

Der nunmehrige Erfolg Schwabs ist jedenfalls die zweite positive Meldung aus dem Lager des heimischen Golfsports binnen weniger Tage. Erst am Wochenende hatte Österreichs Nummer eins Bernd Wiesberger beim European-Tour-Turnier in Shenzhen triumphiert. Nach seinem ersten Turniersieg nach fast zweijähriger Pause wird also auch er in guter Form zu seinem Heimturnier nach Atzenbrugg zurückkehren.