New York. Dominic Thiem hat am Samstag bei seinem vierten Antreten bei den US Open bereits zum dritten Mal das Achtelfinale erreicht. Der Niederösterreicher besiegte im Louis Armstrong Stadium in New York den als Nummer 30 gesetzten Franzosen Adrian Mannarino auch im sechsten Duell und setzte sich nach 2:12 Stunden mit 7:5,6:3,6:4 durch. Es ist Thiems insgesamt siebentes Grand-Slam-Achtelfinale.

Thiem hat in einer ersten Reaktion noch auf dem Court von einem guten Spiel seinerseits gesprochen, aber auch von einem schwierigen Gegner. "Der Schlüsselmoment war, als ich im ersten Satz zurückgekommen bin, ihn zum 5:5 zurückgebreakt habe. Das war meine letzte Chance in diesem ersten Satz. "

In diesem trifft der als Nummer sechs gesetzte Thiem am Montag, einen Tag nach seinem 24. Geburtstag, entweder auf Juan Martin Del Potro (ARG-24) oder Roberto Bautista Agut (ESP-11). Der zweifache French-Open-Halbfinalist (2016 und 2017) aus Lichtenwörth kämpft um sein drittes Major-Viertelfinale, das erste abseits der French Open. Gegen Del Potro hatte er im Vorjahr wegen einer Verletzung - ebenfalls im Achtelfinale von Flushing Meadows - aufgeben müssen. Gegen beide mögliche Gegner hat Thiem eine Negativbilanz (0:2 gegen den Argentinier, 0:3 gegen den Spanier).

Thiem ist nach dem topgesetzten Rafael Nadal (ESP) und Roger Federer (SUI-3) der am höchsten gesetzte Spieler, der bei den mit 50,4 Mio. dotierten Open noch im Bewerb steht. Setzt er sich auch im Achtelfinale durch, winkt ihm ein Duell mit dem 19-fachen Major-Sieger Federer.