• vom 06.11.2018, 13:38 Uhr

Mehr Sport

Update: 06.11.2018, 16:07 Uhr

Turnsport

"Ihr verdient Besseres"




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • US-Turnverband soll nach Missbrauchsskandal völlig neu aufgestellt werden.


© AFP © AFP

Colorado Springs. (art) Vor wenigen Tagen noch schrieb Simone Biles, das Aushängeschild des US-Turnsports, mit ihrer 13. WM-Goldmedaille Geschichte. Bald könnte der US-Turnverband in seiner aktuellen Form ebensolche sein. In der Nacht auf Dienstag gab das nationale Olympische Komitee der Vereinigten Staaten (Usoc) bekannt, dem erfolgreichen Verband USA Gymnastics die Anerkennung als nationale Dachorganisation entziehen zu wollen - Grund ist der Missbrauchsskandal, der die Turnwelt in den vergangenen Jahren in Atem gehalten hat.

Im Zentrum der Affäre steht der ehemalige US-Teamarzt Larry Nasser, der im Vorjahr wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs teils Minderjähriger zu bis zu 175 Jahren Haft verurteilt worden war. Rund 250 Opfer hatten ihn belastet; Biles, das prominenteste, hat ihnen ein Gesicht gegeben. Doch die Geschichte zieht weit größere Kreise, hat sich doch der Verband als unwillig und unfähig erwiesen, den Skandal aufzuklären, geschweige denn die Opfer zu schützen. Sein ehemaliger Präsident, Steve Penny, sitzt ebenfalls in Haft, weil er die Machenschaften Nassers vertuscht haben soll, seine beiden Nachfolgerinnen Kerry Perry und Mary Bono mussten ihr Amt ebenfalls nach kurzer Zeit wieder abgeben. Weitere Prozesse gegen mögliche Mitverantwortliche laufen. In der aktuellen Struktur, schreibt Sarah Hirshland, die Usoc-Vorsitzende, in einem offenen Brief an die US-Turngemeinschaft, sei der Verband den "großen Herausforderungen nicht gewachsen". Man habe die nötigen Schritte zur Aberkennung seines Status’ eingeleitet, nun werde ein Untersuchungsausschuss eingesetzt, auf dessen Basis die Usoc-Vorstandsmitglieder über die Zukunft abstimmen sollen.


Wie diese genau aussehen soll, ist derzeit noch ungewiss, räumt Hirshland selbst ein: "Ich habe heute keine perfekte Antwort. Es ist eine Situation, in der es keine perfekten Lösungen gibt", schreibt sie. Einem Verband die Anerkennung zu entziehen, sei "keine einfache Entscheidung, aber ich glaube, es ist die richtige". Das nationale Komitee sicherte den Turnern und Turnerinnen jedenfalls seine Unterstützung beim Aufbau neuer Strukturen zu. Denn eines sei klar: "Ihr verdient Besseres."




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-11-06 13:49:09
Letzte Änderung am 2018-11-06 16:07:07


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zweite Garde vor letztem Schritt
  2. Der stille Kampf
  3. Am Ende jubeln wieder nicht die Deutschen
  4. England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
  5. Der geschliffene Diamant
Meistkommentiert
  1. Die Geschichte des Wuzzelns
  2. Beginn mit einem Remis
  3. Federer ließ Thiem keine Chance

Werbung




Werbung