• vom 14.01.2019, 10:16 Uhr

Mehr Sport

Update: 14.01.2019, 10:20 Uhr

American Football

Titelverteidiger Philadelphia Eagles ausgeschieden




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • New England Patriots und New Orleans Saints hingegen im Wettlauf um die Superbowl weiter.

Quarterback-Superstar Tom Brady die New England Patriots zu einem ungefährdeten 41:28-(35:7)-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers geführt.

Quarterback-Superstar Tom Brady die New England Patriots zu einem ungefährdeten 41:28-(35:7)-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers geführt.© APAweb/AFP/Getty Images, Maddie Meyer Quarterback-Superstar Tom Brady die New England Patriots zu einem ungefährdeten 41:28-(35:7)-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers geführt.© APAweb/AFP/Getty Images, Maddie Meyer

Kansas City (Missouri)/Los Angeles. Titelverteidiger Philadelphia Eagles ist am Sonntag (Ortszeit) in der National Football League (NFL) im Play-off-Viertelfinale ausgeschieden. Der Super-Bowl-Sieger 2018 scheiterte im NFC-Divsional-Spiel mit 14:20 (14:0) an den New Orleans Saints. Davor hatte Quarterback-Superstar Tom Brady die New England Patriots zu einem ungefährdeten 41:28-(35:7)-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers geführt.

Der 41-Jährige bewies aufs Neue, dass er auch im fortgeschrittenen Alter zu den besten Spielmachern der Liga zählt. Mit präzisen Pässen und einem starken Laufangriff zerlegten Brady und die Patriots die Verteidigung der Kalifornier. Am Ende standen für den fünffachen Super-Bowl-Gewinner 343 Pass-Yards und ein Touchdown zu Buche. "Ich mag es einfach zu gewinnen", erwiderte Brady auf die Frage, ob der Play-off-Sieg wenigstens ein paar der Zweifler verstummen lassen wird.

Die Erfolgsgaranten

Neben Brady gehörte auch Running Back Sony Michel zu den Erfolgsgaranten aufseiten New Englands. Der 23-Jährige verbuchte 129 Yards und drei Touchdowns. Mit ihrem achten Semifinal-Einzug in Folge verbesserten die Patriots ihren eigenen Play-off-Rekord. Im Semifinale wartet mit den Kansas City Chiefs und Quarterback-Jungstar Patrick Mahomes das beste Team des Grunddurchgangs in der American Football Conference (AFC) auf New England.

Quarterback Drew Brees führte die Saints nach einem frühen 0:14-Rückstand mit zwei Touchdowns und 301 Pass-Yards zurück in die Erfolgsspur. Für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte allerdings Defensivspieler Marshon Lattimore, der knapp zwei Minuten vor dem Ende seine zweite Interception verbuchte. Für Super-Bowl-Held Nick Foles war es die womöglich letzte Partie im Trikot der Eagles. Im finalen NFC-Duell empfangen die Saints am Sonntag die Los Angeles Rams.

NFL-Ergebnisse vom Sonntag ("Divisional Round", Sieger in den Conference Finals):

New England Patriots - Los Angeles Chargers 41:28

New Orleans Saints - Philadelphia Eagles 20:14.

Weiteres Programm (jeweils Sonntag):

Los Angeles Rams - New Orleans Saints (NFC-Championship)

New England Patriots - Kansas City Chiefs (AFC Championship).

Super Bowl am 3. Februar in Atlanta





Schlagwörter

American Football, Superbowl

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-14 10:19:22
Letzte Änderung am 2019-01-14 10:20:32



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ergebnisse der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld
  2. "Wir konnten es nicht glauben"
  3. Xherdan Shaqiri trifft auf seinen Ex
  4. Ende gut, (fast) alles gut
  5. Austria Klagenfurt soll umstrukturiert werden
Meistkommentiert
  1. Rapid-Fans legen Beschwerde ein
  2. Marcel Hirscher ist krank
  3. ÖSV-Damen ohne Medaille
  4. Rückschlag für ÖSV-Team im Willingen
  5. Rapid schlägt Hartberg

Werbung




Werbung