Sebastian Vettel auf Red Bull Racing konnte sich beim Qualifying in Singapur durchsetzen. - © APAweb / EPA
Sebastian Vettel auf Red Bull Racing konnte sich beim Qualifying in Singapur durchsetzen. - © APAweb / EPA

Spa-Francorchamps. Auch nach der WM-Sommerpause läuft in der Formel 1 weiterhin alles für Red Bull Racing. Weltmeister Sebastian Vettel sicherte sich am Samstag in Spa-Francorchamps überlegen und 0,432 Sekunden vor Lewis Hamilton (McLaren) und seinem Teamkollegen Mark Webber (+1,078) die Pole-Position für den Grand Prix von Belgien am Sonntag (14 Uhr). Die neunte Saison-Pole für den in der WM überlegen führenden Deutschen war gleichbedeutend mit der zwölften des austro-englischen Teams im zwölften Rennen.

Ein schnelles und kurioses Ende nahm hingegen das Qualifying für Michael Schumacher. Der deutsche Rekordweltmeister, der in Spa sein 20-jähriges Formel-1-Jubiläum feiert, krachte gleich in der ersten Runde gegen die Mauer, nachdem sich an seinem Mercedes ein nicht korrekt montiertes Rad gelöst hatte. Während Jung-Piloten wie Jaime Alguersari (6.) im Toro Rosso oder Neo-Renault-Fahrer Bruno Senna (7.) stark aufzeigen, wurde Schumacher damit Letzter. Doppelweltmeister Fernando Alonso wurde im Ferrari nur Achter, Jenson Button schaffte es im zweiten McLaren lediglich auf Rang 13.