Klagenfurt. Das "Euro Hockey Challenge"-Match zwischen Österreich und Weißrussland findet am Karfreitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dies bestätigte Dieter Kalt, Verbandspräsident des heimischen Eishockey-Verbandes (ÖEHV), am Montagnachmittag auf APA-Anfrage. Da am Karfreitag in Kärnten ein landesweites Veranstaltungsverbot gilt und das Spiel nicht mehr an einen anderen Ort verlegt werden kann, sei keine andere Lösung möglich.

Das Match wird von ORF Sport + (ab 20.20 Uhr) live im Fernsehen übertragen. Diese Tatsache steht laut Landesjurist Albert Kreiner nicht in Widerspruch mit dem Veranstaltungsverbot. "Das Spiel am Freitag findet ohne Zuschauer statt. Die Live-Übertragung im Fernsehen konterkariert den Ausschluss der Öffentlichkeit nicht, da ein Veranstaltungsbesuch eine physische Anwesenheit bedingt", erklärte Kreiner im Gespräch mit der APA.

Im Kärntner Veranstaltungsgesetz ist geregelt, dass zu Weihnachten und am Karfreitag keine Veranstaltungen stattfinden dürfen. Die "Euro Hockey Challenge" dient Österreichs Team als Vorbereitung  auf die B-WM (Division I/Gruppe A), die vom 15. bis 21. April in Ljubljana stattfindet. Weißrussland, das am Karsamstag erneut in Villach auf Österreich trifft, und die Schweiz, die am 11. und 12. April in Feldkirch der letzte ÖEHV-Testgegner ist, sind A-WM-Nationen, die von 4. bis 20. Mai in Helsinki und Stockholm den Weltmeister ermitteln.