• vom 04.09.2009, 17:43 Uhr

Mehr Sport


WM-Silber für Tornado-Segler Zajac/Czajka




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Start wackelte aus Gesundheitsgründen.
  • Toscolano-Maderno. Thomas Zajac und Thomas Czajka haben bei der Tornado-Weltmeisterschaft überraschend die Silbermedaille geholt. Die beiden Wiener mussten sich auf dem Gardasee nur den australischen Olympia-Zweiten Darren Bundock und Glenn Ashby geschlagen geben. Bronze sicherten sich die Griechen Iordanis Paschalidis und Konstantinos Trigonis. Am Freitag waren keine Wettfahrten mehr zustande gekommen.

Der Erfolg der beiden Österreicher war umso bemerkenswerter, weil Zajac erst unmittelbar vor den Titelkämpfen von den Ärzten eine Starterlaubnis erhalten hatte. Der Steuermann hatte sich am 5. März bei einem Kletterunfall den ersten und zweiten Lendenwirbel gebrochen und war dabei knapp einer Querschnittslähmung entgangen. "Vor einer Woche haben mir die Ärzte die Starterlaubnis gegeben, der WM-Antritt war eine Spontanentscheidung. Ich wollte einfach nur zurück auf das Wasser, das Ergebnis war mir völlig egal", meinte der 23-Jährige.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2009-09-04 17:43:24
Letzte Änderung am 2009-09-04 17:43:00

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Eine Sternstunde für Österreichs Fußball"
  2. Am Ende jubeln wieder nicht die Deutschen
  3. Der Schnick-Schnack-Schnuck-Protest
  4. Der stille Kampf
  5. Zverev düpierte im Endspiel der ATP Finals Favorit Djokovic
Meistkommentiert
  1. Die Geschichte des Wuzzelns
  2. Beginn mit einem Remis
  3. Federer ließ Thiem keine Chance

Werbung




Werbung