Lahti. Michael Hayböck hat am Freitag überraschend das Weltcup-Skispringen in Lahti gewonnen. Der Oberösterreicher segelte nach dem vierten Zwischenrang mit einem 129-m-Sprung noch zu seinem zweiten Weltcup-Sieg nach Bischofshofen 2015. Leader Peter Prevc verspekulierte sich im Finale, verkürzte seinen Anlauf und fiel sogar noch auf Platz fünf zurück.

Hayböck, der in dieser Saison schon vier Mal Zweiter geworden war, sorgte damit nach dem Sieg von Stefan Kraft in Zakopane für den zweiten Saisonsieg der ÖSV-Adler. Kraft landete beim ersten von zwei Einzelspringen bei der WM-Generalprobe diesmal nur auf dem elften Rang.