Das österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren hat am Montag den Einzug in das Final-Four-Turnier der European League geschafft. Die ÖVV-Truppe beendete Pool B des Bewerbs nach sechs Spieltagen unter vier Teams nach einem 3:0-(21,26,18)-Sieg gegen Luxemburg auf Rang zwei. Am 1./2. Juli beim Finalturnier in Warna sind auch Bulgarien, Mazedonien und Estland dabei.

Die Österreicher haben vier ihrer sechs Partien gewonnen, bei den zwei Niederlagen gegen Gruppensieger Estland gab es zumindest beim 1:3 am Sonntag ein ab dem zweiten Satz ausgeglichenes Duell. "Das ist der größte Erfolg für Österreichs Herren-Nationalteam überhaupt", jubelte ÖVV-Präsident Peter Kleinmann. Auch in Warna traut er dem Team etwas zu. "Wir sind nicht Außenseiter. Wir wollen die European League gewinnen." Der Finalsieger erhält ein Ticket für die lukrative World League 2017.

Gegen Luxemberg waren wieder einmal Alexander Berger (20 Punkte) und Thomas Zass (13) die Topscorer, die beiden Legionäre führen die ÖVV-Equipe. Von 16 Matches der Länderspiel-Saison wurden zwölf gewonnen, u.a. der Aufstieg in der EM-Qualifikation geschafft. Das beeindruckt auch Teamchef Michael Warm: "Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie, auch wenn es eng wird, die nötige Stabilität hat und eine Partie zu Ende spielen kann. Wir haben uns das Final-Four-Ticket redlich verdient."

Das österreichische Team erhält nun eine kurze Erholungspause, ehe es in die intensive Vorbereitung für das Turnier am Freitag und Samstag nächster Woche geht.

Ergebnisse European League - Gruppe B/6. und letzter Spieltag:

Österreich - Luxemburg 3:0 (21,26,18). ÖVV-Topscorer: Berger 20, Zass 13; Estland - Weißrussland 3:2 (21,15,-23,-23,7)

Abschlusstabelle: 1. Estland 17 Punkte - 2. Österreich 12 - 3. Weißrussland 7 - 4. Luxemburg 0