• vom 25.07.2017, 11:48 Uhr

Mehr Sport

Update: 25.07.2017, 11:50 Uhr

Tennis

Djokovic gibt Mittwoch Auskunft über seine Zukunft




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ ONline, APA, sda, Reuters

  • Serbischer Davis-Cup-Arzt berichtete über Knochenprellung und kann sich zwölfwöchige Pause vorstellen.

Wien/Zürich/Belgrad. In der Tennisszene wird immer mehr darüber spekuliert, dass Novak Djokovic eine lange Pause einlegen könnte, um seinen verletzten rechten Ellbogen auszuheilen. Es ist nicht auszuschließen, dass der serbische Tennisstar (30) nicht nur die bevorstehenden US Open auslässt, sondern diese Saison gar keine Turniere mehr bestreitet. Klarheit soll es am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Belgrad geben.

Nach der Aufgabe in Wimbledon hat nun der serbische Davis-Cup-Arzt Zdenko Milinkovic gegenüber dem "Sportski Zurnal" erklärt, Djokovic leide an einer Knochenprellung im Ellbogen und könnte daher sechs bis zwölf Wochen ausfallen. Damit würde Djokovic wohl für den Rest des Jahres nicht mehr wettkampfmäßig zum Schläger greifen.

Coaching und Gesundheit

Eine Pause a la Roger Federer würde für den langjährigen Weltranglisten-Leader nicht nur aus medizinischen Gründen Sinn machen. Der 68-fache Turniersieger würde auch Zeit erhalten, seine verfahrene Coaching-Situation zu bereinigen. Djokovic trennte sich Ende des letzten Jahres von Boris Becker und im Frühling vom Rest seiner Entourage. In Paris und Wimbledon fungierte Andre Agassi als Teilzeit-Coach. Der US-Amerikaner scheint aber nicht gewillt zu sein, wieder regelmäßig um die Welt zu reisen. Und schließlich wird der Serbe in den nächsten Wochen zum zweiten Mal Vater.

Djokovic ist nicht der einzige Tennisprofi, der sich mit hartnäckigen Verletzungen herumplagt. Der Weltranglisten-Erste Andy Murray litt in Wimbledon sichtlich unter Hüftproblemen und scheiterte im Viertelfinale. Auch der Termin seiner Rückkehr auf die Tour ist derzeit offen. So dürfte in den kommenden Monaten Melbourne- und Wimbledon-Triumphator Federer oder French-Open-Sieger Rafael Nadal an die Spitze der Weltrangliste zurückkehren. Die zwei Spieler also, die vor einem Jahr eine lange Pause eingelegt haben und nun fit und frisch sind.





Schlagwörter

Tennis, Novak Djokovic

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-07-25 11:49:55
Letzte Änderung am 2017-07-25 11:50:52


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bale und Ronaldo wollen es wissen
  2. Ein Ei erobert die Alpen
  3. Neuer Weltrekord im Zehnkampf
  4. Neue Dimensionen
  5. Austria gewann 327. Wiener Derby bei Rapid
Meistkommentiert
  1. Was bleibt, ist die Erinnerung
  2. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  3. Kipchoge will den Weltrekord
  4. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten

Werbung




Werbung