Angelique Kerber siegt beim Rasen-Klassiker in England - © REUTERS, Melville
Angelique Kerber siegt beim Rasen-Klassiker in England - © REUTERS, Melville

London. Nichts ist vorerst aus dem Allzeit-Rekord von Serena Williams geworden. Die 36-jährige US-Amerikanerin unterlag am Samstag im Finale von Wimbledon der Deutschen Angelique Kerber überraschend glatt nach 65 Minuten mit 3:6,3:6 und verpasste damit ihren achten Wimbledon- bzw. 24. Grand-Slam-Titel. Kerber ist die erste Deutsche seit Steffi Graf 1996, die im Rasen-"Mekka" triumphierte.

Für die 30-jährige Kerber war es in ihrem vierten Major-Endspiel der dritte Triumph nach den Australian und den US Open (jeweils 2016). Mit nunmehr drei Major-Siegen ist Kerber von allen noch aktiven Spielerinnen hinter Williams (23), deren Schwester Venus Williams (7) und Maria Scharapowa (5) die an Grand-Slam-Titeln erfolgreichste Akteurin. Kerber wird sich im Ranking von der zehnten an die vierte Stelle schieben, Williams springt vom 181. auf den 28. Rang.