• vom 07.09.2018, 16:53 Uhr

Mehr Sport

Update: 07.09.2018, 17:01 Uhr

Olympische Spiele 2020

Haus für Lesben und Schwule geplant




  • Artikel
  • Lesenswert (6)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Japan will ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen.

- © Pride House Tokyo

© Pride House Tokyo

Bei Olympischen Spielen 2020 in Tokio soll es eine Begegnungsstätte für lesbische und schwule Athleten und Fans geben. Die Spiele seien eine gute Gelegenheit, um mit der Sportindustrie Menschen in Japan und aller Welt über die Belange von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) zu informieren, sagten die Initiatoren des Pride House Tokyo genannten Projekts

Man hoffe, dass die geplante Begegnungsstätte auch nach den Spielen zu einer festen Einrichtung in Japan werde, wo sich nur sehr wenige LGBT-Athleten aus Angst vor Diskriminierung outen, hieß es. Wo sie während der Spiele in der japanischen Hauptstadt errichtet werden soll, stehe noch nicht fest. Solche LGBT-Häuser gebe es seit den Winterspielen 2010 in Vancouver.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-09-07 16:55:21
Letzte Änderung am 2018-09-07 17:01:08


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Thiem steht im St.-Petersburg-Finale
  2. Joshua bleibt Schwergewichts-Champ
  3. Die Uhr als Gegner, das Team als Partner
  4. St. Pöltens Siegesserie dauert an
  5. Sogar Gold ist möglich
Meistkommentiert
  1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  2. Kipchoge will den Weltrekord
  3. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten

Werbung




Werbung