• vom 12.09.2018, 17:00 Uhr

Mehr Sport


Tennis

Die Top-Stars glänzen durch Abwesenheit




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Der Daviscup geht in die entscheidende Phase.

Graz/Lille/Zadar. Mit den US Open ist auch das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres geschlagen, dafür geht es im Daviscup in einen heißen Herbst. Ab Freitag stehen die Weltgruppen-Play-offs - mit dem Duell Österreich gegen Australien in Graz - auf dem Programm, parallel dazu werden die Finalisten ermittelt. Die Top-Spieler glänzen so kurz nach den Auftritten in New York dabei großteils durch Abwesenheit. Nach der Absage des am Knie verletzten Rafael Nadal sind am Wochenende nur zwei Top-Ten-Spieler im Einsatz. Neben dem Weltranglistenachten Dominic Thiem im Heim-Länderkampf um den Aufstieg in die Weltgruppe ist im Halbfinale der Weltranglistensechste Marin Čilić für Kroatien in Zadar gegen die USA am Start.

Frankreichs Chancen in Lille gegen die Spanier sind nach der Verletzung Nadals nun freilich gewaltig gestiegen. Der 17-fache Grand-Slam-Sieger aus Mallorca wurde durch Albert Ramos-Viñolas ersetzt. Angeführt werden die Spanier von Pablo Carreño Busta vor Roberto Bautista Agut, bei den Franzosen ist Wien-Sieger Lucas Pouille die Nummer eins vor Richard Gasquet. Dies spricht für ein ausgewogenes Halbfinale, Spaniens Daviscup-Kapitän Sergi Bruguera redete den Gegner stark. "Ohne Nadal hierherzukommen, ändert alles für uns. Die Franzosen sind nun wesentlich größere Favoriten", glaubt der Ex-Weltklassemann. Für Yannick Noah, den Coach der Gastgeber, bleibt aber Spanien Favorit. "Spanien ist nicht nur Nadal. Ihr Team bleibt auf dem Papier stärker", behauptete Noah.


In den acht Weltgruppen-Play-off-Partien, in denen erstmals seit fünf Jahren auch Österreich mitspielt, geht es indessen nicht nur um den Aufstieg (der auch einigen Verlierern beschert sein wird), sondern auch um die Setzung für die Auslosung für die Begegnungen im Februar 2019. Inklusive der vier Viertelfinal-Verlierer der Weltgruppe 2018 (Italien, Deutschland, Kasachstan, Belgien) werden die acht Gewinner gesetzt.




Schlagwörter

Tennis, Daviscup

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-09-12 17:09:04


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Thiem steht im St.-Petersburg-Finale
  2. Joshua bleibt Schwergewichts-Champ
  3. Die Uhr als Gegner, das Team als Partner
  4. St. Pöltens Siegesserie dauert an
  5. Sogar Gold ist möglich
Meistkommentiert
  1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  2. Kipchoge will den Weltrekord
  3. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten

Werbung




Werbung