Der Kenianer Eliud Kipchoge hat am Sonntag in Berlin den Marathon-Weltrekord pulverisiert. Der 33-Jährige bewältigte die 42,195 Kilometer bei seinem Sieg in der deutschen Hauptstadt in 2:01:39 Stunden. Der Olympiasieger blieb damit gleich 1:18 Minuten unter der bisherigen Weltbestzeit seines Landsmannes Dennis Kimetto (2:02:57 Std.).