• vom 26.10.2018, 13:11 Uhr

Mehr Sport


Lewis Hamilton

Auf dem Weg zum fünften Titel




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA

  • Sebastian Vettel hat nur noch theoretische Chancen.

Wenn Vettel nicht zweimal gewinnt, könnte Hamilton auch mit diesem Wagen antreten. - © Jake Archibald - CC 2.0

Wenn Vettel nicht zweimal gewinnt, könnte Hamilton auch mit diesem Wagen antreten. © Jake Archibald - CC 2.0

In dünner Luft, 2.250 Meter über dem Meeresspiegel, will Mercedes-Star Lewis Hamilton am Sonntag erneut  Formel-1-Weltmeister werden. Ein siebenter Platz reicht dem 33-jährigen Engländer zum WM-Triumph im drittletzten Rennen, sofern sein letzter verbliebener Rivale Sebastian Vettel im Ferrari gewinnen sollte. Ist das nicht der Fall, müsste Hamilton das Rennen nicht einmal zu Ende fahren.

Bei jedem anderen Ergebnis des 31-jährigen Deutschen ist Hamilton zum insgesamt fünften Mal nach 2008, 2014, 2015 und 2017 Weltmeister, gleich oft wie Argentiniens Formel-1-Ikone Juan Manuel Fangio.

Die Kulisse wird auf jeden Fall eines Champions würdig sein, denn das Rennen auf dem 4,304 km langen Kurs ist mit 135.000 Zuschauern bereits ausverkauft. Und Mercedes hofft, dass man am Sonntag gleich doppelten Grund zum Feiern hat, könnte man doch auch schon in der Konstrukteurswertung den Sack zumachen. Dafür müssten Hamilton und sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas 20 Punkte mehr holen als Vettel und dessen Gefährte Kimi Räikkönen, der zuletzt am Sonntag in Austin siegte.

"Uns steht ein harter Kampf ins Haus, und wir müssen alles geben, um beide Titel zu gewinnen", betonte Teamchef Toto Wolff. Der Wiener weiß vom Vorjahr, wie turbulent es in Mexiko zugehen kann. Damals war Hamilton mit 66 Punkten Vorsprung auf Vettel ins drittletzte Rennen gestartet - und schon in Runde eins krachte es zwischen den beiden Titelrivalen. Beide mussten nach dieser Kollision an die Box und sich anschließend durchs Feld nach vorn arbeiten. Vettel, der bisher noch nie in der 20-Millionen-Metropole gewonnen hat, wurde am Ende Vierter, Hamilton reichte beim Sieg von Red Bulls Jungstar Max Verstappen schon Rang neun zum WM-Titel.

Ein knappes Jahr später kann er nun seinen vierten in den vergangenen fünf Jahren holen. Damit würde nur noch Rekordweltmeister Michael Schumacher, sein Vorgänger im Mercedes-Team, vor Hamilton rangieren. Und da der Vertrag des Briten bei der Sternenflotte heuer bis Ende 2020 verlängert wurde, könnte er die sieben WM-Titel des Deutschen noch vor der großen Reform der Motorsport-Königsklasse egalisieren. Gleiches gilt auch für die 91 Grand-Prix-Triumphe von Schumacher. Aktuell fehlen Hamilton auf diesen Rekord noch 20 Siege. Doch vorerst gilt Hamiltons Fokus ausschließlich dem Rennen in Mexiko.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-10-25 19:55:19
Letzte Änderung am 2018-10-26 10:59:22



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hirscher führt ÖSV-Dreifachsieg an
  2. Kaltstart in den Europacup
  3. Schlierenzauer nicht für WM nominiert
  4. "Wir konnten es nicht glauben"
  5. Rapid-Fans legen Beschwerde ein
Meistkommentiert
  1. Rapid-Fans legen Beschwerde ein
  2. Marcel Hirscher ist krank
  3. ÖSV-Damen ohne Medaille
  4. Rückschlag für ÖSV-Team im Willingen

Werbung




Werbung