Der Niederösterreicher Felix Auböck steht im olympischen Schwimm-Finale über 400 m Kraul. Der Vize-Europameister überzeugte am Samstag in den fünf Vorläufen der Sommerspiele von Tokio mit österreichischem Rekord von 3:43,91 Min. und der insgesamt zweitbesten Zeit. Das Finale der Top acht ist für Sonntag um 3.52 Uhr angesetzt. Es wird die erste Medaillenentscheidung mit österreichischer Beteiligung bei diesen Spielen sein, auch die erste olympische von Auböck überhaupt.

Der 24-Jährige verbesserte seine vor vier Jahren bei den Weltmeisterschaften in Budapest fixierte bisherige nationale Topmarke um 0,28 Sek. Auböcks bisher beste olympische Platzierung war Rang 18 über 200 m Kraul 2016 in Rio de Janeiro. Seine nunmehrigen Gegner um die Medaillen sind: Henning Mühlleitner (GER), Gabriele Detti (ITA), Elijah Winnington, Jack McLoughlin (beide AUS), Kieran Smith , Jake Mitchell (beide USA) und Ahmed Hafnaoui (TUN). (apa)