Die Alpin-Snowboarderin Sabine Schöffmann hat sich bei den Winterspielen in Peking corona-positiv in Quarantäne begeben müssen. Das gab das ÖOC am Montag bekannt. Die 29-jährige Kärntnerin verpasst damit den Parallel-Riesentorlauf am Dienstag. 2018 hatte sie wegen eines Wadenbeinbruchs nicht an Olympia teilnehmen können.

Laut ÖOC-Angaben gab Schöffmann nach zuletzt schwankenden Ct-Werten Montagfrüh einen positiven PCR-Test ab. Deshalb sei sie in das Quarantäne-Hotel gebracht worden. Dadurch sind im einzigen Alpin-Snowboardbewerb für Österreich im Frauenrennen nur Daniela Ulbing und Julia Dujmovits am Start. (apa)