Thomas Steu/Lorenz Koller haben am Mittwoch die Bronzemedaille im olympischen Rodel-Doppelsitzer-Bewerb gewonnen. Die Österreicher lagen nach zwei Läufen im Eiskanal von Yanqing 0,511 Sekunden hinter den nunmehr fünffachen Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt aus Deutschland sowie 0,412 Sekunden hinter deren Landsmännern Toni Eggert/Sascha Benecken.

"Emotional bin ich gerade irgendwo. Ich bin megahappy und megastolz. Diese Medaille hat nach meiner Verletzung einen extrem hohen Stellenwert, wir haben uns immer super zurückgekämpft. Die anderen zwei waren einen Tick besser, aber ich bin stolz auf uns zwei und das ganze Team", sagte Steu in einer ersten Reaktion.

Damit gab es bei den fünften Winterspielen in Folge eine Rodel-Doppelsitzer-Medaille für Österreich, das in Peking mittlerweile bei zehn Medaillen (zwei Gold, vier Silber, vier Bronze) hält. Eine weitere Chance auf Edelmetall gibt es für Steu/Koller am Donnerstag in der Teamstaffel mit Wolfgang Kindl und Madeleine Egle. Kindl hatte bereits am Sonntag Silber im Männer-Einzel gewonnen. Bei der WM 2021 in Königsee hatte Österreichs Team Gold gewonnen, auch dort waren Steu/Koller mit von der Partie.

An den beiden war es gelegen, Österreichs Fahnen im Doppelsitzerbewerb hochzuhalten, nachdem die Spiele für die Rodler abgesehen von Silber durch Kindl auch mit einer Hiobsbotschaft begonnen hatten. Yannick Müller zog sich im Training einen Armbruch zu, weswegen er nicht mit Armin Frauscher zum Bewerb antreten konnte.

"Wir sind froh, dass wir das Plansoll erreicht haben. Das Ziel war, hier zwei Medaillen zu gewinnen. Herzliche Gratulation an Thomas und Lorenz, sie haben einen tollen Job gemacht, sind das cool runtergefahren. Auf der anderen Seite hat man schon geliebäugelt, dass wir ganz vorne mitfahren. Aber wir sind überglücklich. Wir sind im Doppelsitzer seit 2006 immer am Podium, wunderschön, es haben drei Doppelsitzer aufgehört und es sind wieder drei da. Das Know-how wird auch weitergegeben, das macht uns, glaube ich, stark", meinte Verbandspräsident Markus Prock.