• vom 26.12.2016, 12:51 Uhr

Sport

Update: 26.12.2016, 16:03 Uhr

China

Ehemaliger Sportminister verurteilt




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Die Regierung sendet ein Signal an alle hohen Funktionäre.

Bereits die Verhaftung des Ministers am 25. Juni erschütterte den chinesischen Sport, wie das Magazin All Sports zeigt.

Bereits die Verhaftung des Ministers am 25. Juni erschütterte den chinesischen Sport, wie das Magazin All Sports zeigt. Bereits die Verhaftung des Ministers am 25. Juni erschütterte den chinesischen Sport, wie das Magazin All Sports zeigt.

Chinas früherer Sportminister Xiao Tian wurde am Montag wegen Korruption zu zehneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Der 61-Jährige wurde für schuldig befunden, zwischen 1997 und 2014 in seinen Ämtern als Sportfunktionär 7,96 Millionen Yuan (1,10 Mio. Euro) an Bestechungsgeldern angenommen zu haben.

Xiao Tian war im Sommer angeklagt und von seinem Amt entlassen worden.Der frühere Fechtsportler ist der höchste verurteilte Sportfunktionär in der Geschichte Chinas.

Seit dem Zuspruch für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking im Sommer vergangenen Jahres hat Chinas Regierung seine Bestrebungen gegen Korruption im Sport wesentlich intensiviert.

Das Urteil sei ein klares Signal an hohe Funktionäre, die in unsaubere Machenschaften verstrickt sind, interpretierten journalistische Beobachter.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-12-26 11:56:07
Letzte Änderung am 2016-12-26 16:03:49



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Austria gewinnt Derby gegen Rapid 6:1
  2. Hirscher gewinnt Herren-Riesentorlauf
  3. Austria probt Befreiungsschlag
  4. Die Darts-WM ist eine Veranstaltung der Superlative
  5. Marcel Hirscher, der Gran Riese
Meistkommentiert
  1. Austria gewinnt Derby gegen Rapid 6:1
  2. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung