Vielleicht kommt es bald wieder zu solchen Szenen: Spielerinnen der süd- und nordkoreanischen Eishockey-Teams posieren gemeinsam für ein Foto. - © APAweb, ap, Ahn Young-joon

Olympische Spiele

Nordkorea schickt auch Orchester

  • 140 Musiker sollen während der Spiele in Südkorea auftreten.

Pjöngjang/Panmunjom. Das im Streit über sein Raketenprogramm international weitgehend isolierte Nordkorea wird zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea (9. bis 25. Februar) auch ein Orchester entsenden. Rund 140 Musiker sollten in der Hauptstadt Seoul und in der nahe des Olympiaorts Pyeonchang gelegenen Stadt Gangneung auftreten... weiter




Ryom und Kim in Aktion. - © afp

Eiskunstlauf

Ein nordkoreanisches Wintermärchen3

  • Ein Eiskunstlauf-Paar aus Pjöngjang sorgt bereits vor dem Start der Olympischen Winterspiele für Furore.

Pyeongchang. (rel) Am 14. Februar, Valentinstag, werden die Augen der Sportwelt auf ein Paar gerichtet sein, das bisher international kaum in Erscheinung getreten ist. Obwohl privat nicht liiert, hat die Geschichte der erst 18-jährigen Eiskunstläuferin Ryom Tae-ok und ihres um sieben Jahre älteren Partners Kim Ju-sik durchaus das Zeug... weiter




Der Durchbruch erfolgte am Dienstag im Grenzort Panmunjom bei den erstenoffiziellen Gesprächen zwischen beiden Länden seit zwei Jahren. Die Fortschritte wurden international begrüßt. - © APAweb/REUTERS, Yonhap

Pyeongchang 2018

Nordkorea schickt hohe Delegation zu Olympia nach Südkorea

  • Gespräche nähren Hoffnung auf Entspannung, doch warnen die USA vor zu großem Entgegenkommen.

Pyeongchang. Trotz des verschärften Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm haben sich Süd- und Nordkorea auf weitreichende Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Beziehungen geeinigt. Nordkorea stimmte zu, eine hohe Delegation und Sportler zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar zu schicken... weiter




Nordkoreanische Sportler bei den Olympischen Spielen in Südkorea? Das Szenario wird immer wahrscheinlicher. - © APAweb, ap, Lee Jin-man

Olympische Winterspiele

Nordkorea-Teilnahme wird "wahrscheinlich"2

  • Ein weiterer Schritt in der Annäherung zwischen Nord- und Südkorea - nicht nur auf sportlicher Ebene.

Pyeongchang. Nordkorea wird nach den Worten eines Verbandsfunktionärs des Landes "wahrscheinlich" an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar teilnehmen. Das sagte der einzige nordkoreanische Vertreter beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC), Chang Ung, laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag... weiter




Tour de Ski

Nordkorea überlegt Entsendung einer Olympia-Delegation

Pjöngjang. Nordkorea erwägt trotz der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel die Entsendung einer Delegation zu den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea. Das erklärte Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Neujahrsansprache, in der er zum einen eine Eskalation des Konflikts androhte, aber auch ein Gesprächsangebot abgab... weiter




Pyeongchang glich am Dienstag einer Hochsicherheitszone. - © Kim Hong-Ji/Reuters

Olympia

Proben für den Ernstfall

  • Südkorea rüstet sich für die Olympischen Spiele im Februar. Eingeladene russische Athleten werden teilnehmen, auch andere Sportler sehen laut derzeitigem Stand von einem Boykott ab.

Wien/Pyeongchang. (art) Der Appell, den Südkoreas Premierminister Lee Nak-yon an die Sicherheitskräfte seines Landes richtete, war eindeutig: "Unfälle passieren dort, wo man sie nicht erwartet. Bitte überprüft bis zur letzten Minute, ob es Sicherheitslücken gibt", sagte er anlässlich einer Serie an Übungen am Dienstag... weiter




Nicht dabei und irgendwie doch: In Moskau sieht man den Olympischen Spielen mit gemischten Gefühlen entgegen. - © Mladen Antonov/afp

Olympia 2018

Der komplette Kompromiss

  • Laut Wladimir Putin wird es keinen Boykott Russlands der Olympischen Spiele geben. Das IOC hatte zwar am Tag davor harte Sanktionen wegen Dopings verhängt, aber eine Hintertür offen gelassen.

Moskau/Lausanne. (art) Wochenlang hatte Russlands Staatschef Wladimir Putin ob des drohenden Olympia-Ausschlusses wegen des Staatsdopings-Vorwurfs getobt, hatte auch die Möglichkeit, dass nachweislich unbescholtene russische Sportler unter neutraler Flagge antreten könnten, als "Erniedrigung für unser Land" bezeichnet... weiter




2014 in Sotschi marschierten die russischen Winter-Olympioniken noch ein - bei den Spielen in Pyeongchang sind sie gesperrt. - © ap/Humphrey

Olympia

Russland-Haus in Südkorea bleibt leer

  • Das IOC schließt Sportgroßmacht von den Olympischen Winterspielen wegen Dopingvergehen aus. Moskau will sich wehren.

Lausanne. Russlands Wintersportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Dienstag in Lausanne. Zugleich wurde das Nationale Olympische Komitees Russlands (ROC) für die Winterspiele... weiter




Das IOC bestrafte damit das mutmaßlich staatlich orchestrierte Dopingsystem in Russland, das bei den Winterspielen in Sotschi vor vier Jahren seinen Höhepunkt erfahren hatte. - © APAweb/AFP, Fabrice Coffrini

Doping

Winterspiele 2018 ohne Russland

  • "Saubere" Aktive dürfen bei Olympia 2018 nur unter neutraler Flagge auflaufen.

Pyeongchang. Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Dienstag in Lausanne. Zugleich wurde das Nationale Olympische Komitees Russlands (ROC) für die Winterspiele... weiter




2014 in Sotschi marschierten die russischen Winter-Olympioniken noch ein - bei den Spielen in Pyeongchang sind sie gesperrt. - © ap/Humphrey

Olympia

Von Platz eins auf vier

  • Vor der Entscheidung über den Olympia-Ausschluss sackte Russland im Medaillenspiegel von Sotschi 2014 ab.

Lausanne. Vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung, ob russische Athleten im Februar 2018 an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang teilnehmen dürfen (am Dienstagabend nach Redaktionsschluss), war bereits klar, dass das größte Land der Welt seine Spitzenposition bei den vergangenen Spielen eingebüßt hat... weiter




Judoka Majlinda Kelmendi holte die erste Medaille für den Kosovo: Gold. - © APA/AFP/JACK GUEZ

Olympia 2016

Biles, Phelps und Co: Die Besten und

  • Die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler der 31. Olympischen Spiele.

Rio de Janeiro. Am Sonntag enden die Olympischen Spiele zum 31. Mal. Im Folgenden ein Überblick über die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Rio: Michael Phelps: Der Rekord-Olympionike beendet seine Karriere endgültig mit einem weiteren sensationellen Medaillen-Lauf. Zum vierten Mal in Folge wurde der US-Amerikaner der erfolgreichste... weiter




zurück zu Nachrichten



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Thiem steht im St.-Petersburg-Finale
  2. Die Uhr als Gegner, das Team als Partner
  3. Sogar Gold ist möglich
  4. St. Pöltens Siegesserie dauert an
  5. Salzburg siegt mit Last-Minute-Tor
Meistkommentiert
  1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  2. Kipchoge will den Weltrekord
  3. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten