Ski

"Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich nie vergessen werde. Aber seit ich ein kleines Kind war, habe ich mir immer vorgenommen, alles mit Liebe zu machen. Das vergangene Jahr war sehr hart, ich habe versucht, mein Lächeln zu behalten, aber ich musste realisieren, dass ich das nicht mehr kann. Ich habe mein Lächeln verloren", erklärte - © APAweb/EXPA, Johann Groder

Rücktritt

"Ich habe mein Lächeln verloren"3

  • Kärntnerin Thalmann beendete überraschend Karriere.

Wien. Die Kärntner Skirennläuferin Carmen Thalmann hat überraschend ihr Karriereende bekanntgegeben. Die 28-jährige Technikspezialistin war im vergangenen Winter von einem im November 2016 zugezogenen Kreuzbandriss in den Weltcup zurückgekehrt, kam über einen elften Platz im Slalom von Ofterschwang... weiter




Heinz Kuttin beendet seine Trainer-Tätigkeit. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Ski nordisch

Kuttin geht, Stecher folgt auf Vettori1

  • Skisprungtrainer Heinz Kuttin beendet seine Tätigkeit vor Ablauf seines Vertrages nach vier Jahren.

Innsbruck. Im Nordischen Bereich des ÖSV bleibt kaum ein Stein auf dem anderen - und das ein Jahr vor der Weltmeisterschaft in Seefeld. Der schwer angeschlagene Skisprung-Cheftrainer Heinz Kuttin hört auf, teilte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit. Und Ex-Kombinierer Mario Stecher folgt auf den bisherigen... weiter




Skispringen

ÖSV- und DSV-Athletinnen fordern Damen-WM-Teambewerb

  • Iraschko-Stolz einmal mehr als Wortführerin mit klaren Worten zu ÖSV.

Oberstdorf/Seefeld. Die österreichischen und deutschen Skispringerinnen haben sich im Rahmen ihres Weltcup-Finales in Oberstdorf erneut vehement für einen eigenen Damen-Teambewerb bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld ausgesprochen. Sie würden für einen Teambewerb für Damen "beten" stand auf einem Plakat zu lesen... weiter




Stefan Kraft fliegt in Planica am Podest vorbei. - © APAweb / AP, Darko Bandic

Skifliegen

ÖSV-Team in Planica nur auf Platz sechs - Norwegen siegt

  • Der erkrankte Hayböck fehlte. Schlierenzauer, Huber, Aigner und Kraft sammelten sieben Punkte.

Planica. Österreichs Quartett hat sich am Samstag im Skiflug-Team-Bewerb beim Skisprung-Weltcup-Finale in Planica mit Platz sechs begnügen müssen. Gregor Schlierenzauer (209,5 m/214), Daniel Huber (220,5/209), Clemens Aigner (202,5/211) und Stefan Kraft (228,5/240,5) sammelten 1.398,7 Punkte. Der Sieg ging überlegen an die Norweger (1... weiter




Stefan Kraft musste sich am Freitag in Planica nur Kamil Stoch und Johann Andre Forfang geschlagen geben. - © apa/afp/Makovec

Skifliegen

Zurück am Stockerl2

  • Stefan Kraft fliegt in Planica auf Platz drei, Kamil Stoch siegt.

Planica. Der bereits als Weltcupsieger feststehende polnische Skispringer Kamil Stoch hat am Freitag beim Skifliegen in Planica seinen insgesamt achten Saisonerfolg gefeiert. Nach Weiten von 245 und 234 Metern hatte Stoch 3,7 Punkte Vorsprung auf den Norweger Johann Andre Forfang. Stefan Kraft wurde als bester Österreicher nach dem vierten Rang zur... weiter




Gregor Schlierenzauer kann es noch. Am Donnerstag landete er im slowenischen Planica erst nach über einem viertel Kilometer Luftfahrt. Mit 253,5 Metern egalisierte er den Weltrekord von Stefan Kraft, griff aber leider in den Schnee. Damit wird der Sprung nicht als Rekord gewertet. - © APAweb / NTB, Terje BendiksbyVideo

Planica

Traumflug von Schlierenzauer4

  • Schlierenzauer meldet sich mit einem Traumflug zurück. Er fliegt Weltrekord, greift jedoch in den Schnee.

Planica. Gregor Schlierenzauer hat am Donnerstag in der Qualifikation für den Skiflug-Weltcup in Planica mit 253,5 Metern den Weltrekord von Stefan Kraft egalisiert, musste aber nach der Landung mit beiden Händen in den Schnee greifen. Daher zählt die Weite nicht als Bestmarke. Der Tiroler klassierte sich als bester Österreicher an der zehnten... weiter




Martin Fourcade holte sich schon einmal in Sibirien die große Kugel - 2015 in Chanty-Mansijisk.

Biathlon

Rückkehr nach Sibirien

  • Österreichs Biathleten sind in Tjumen trotz Boykott-Aufrufen dabei.

Tjumen. (rel) Man nennt sie "Perle Sibiriens", gleichzeitig gilt sie auch als Öl-Hauptstadt Russlands. Wirklich bekannt ist die 600.000-Einwohner-Metropole an der Tura, 1725 Kilometer östlich von Moskau gelegen, in Europa oder auch Amerika dennoch nicht. Mit Ausnahme der eingefleischten Biathlon-Fans... weiter




zurück zu Sport



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sturm steht im Finale
  2. Thiem besiegte Djokovic
  3. Des Goliaths Riesen-Probleme
  4. "Das tut weh und ist bitter"
  5. Zwei Legionärinnen wechseln nach Frankfurt
Meistkommentiert
  1. Sensationell ausgetanzt
  2. Ricciardo überraschte mit China-Sieg
  3. Höchster Derbysieg seit 1981 - für Rapid
  4. Zwei Legionärinnen wechseln nach Frankfurt
  5. Steirerin Voraberger gewann WM-Kampf im Bantamgewicht

Werbung



Werbung