Alta Badia. Marcel Hirscher hat am Sonntag zum sechsten Mal in Folge den Weltcup-Riesentorlauf auf der Gran-Risa-Piste von Alta Badia gewonnen. Der Salzburger setzte sich bei seinem 61. Erfolg im Weltcup, den 30. im RTL, mit unglaublichen 2,53 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Thomas Fanara, 2,69 auf dessen Landsmann Alexis Pinturault und 2,72 auf Manuel Feller durch.

Offiziell fehlt Marcel Hirscher nun nur noch ein Sieg auf Landsfrau Annemarie Moser-Pröll (62). Allerdings könnte ihm nachträglich noch der Gewinn des Riesentorlaufs in Beaver Creek zugesprochen werden, womit er bereits gleichgezogen hätte. Die Ski-Weltverband (FIS) hatte den deutschen Sieger Stefan Luitz wegen Anwendens einer unerlaubten Methode disqualifiziert, allerdings bekam der DSV vom Weltverband bis zum 26. Dezember Zeit für eine Stellungnahme.