Engelberg. Stefan Kraft hat bei der Tournee-Generalprobe der Skispringer in Engelberg am Sonntag als einziger Österreicher das Finale der besten 30 erreicht. Der Weltmeister rangiert nach einem 132,5-m-Flug nach dem ersten Durchgang an der zwölften Stelle. Es führt der japanische Weltcup-Spitzenreiter Ryoyu Kobayashi, der mit 144 Metern den Schanzenrekord einstellte.

Die übrigen sechs Österreicher sind vorzeitig ausgeschieden. Ex-Engelberg-Sieger Michael Hayböck, der in der Qualifikation noch Elfter gewesen war, musste sich hinter Philipp Aschenwald (37./121,5 m) mit dem 41. Platz begnügen (119 m). Daniel Huber, der Vortages-Dritte, hatte bei Regen mit 103 Metern als 55. sogar die Qualifikation verpasst.