Chaux-Neuve. Der Steirer Franz-Josef Rehrl hat am Freitag zum Auftakt des "Triple" der Nordischen Kombinierer in Chaux-Neuve seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Der 25-jährige Ramsauer, der den besten Sprung gezeigt hatte, triumphierte nach dem 5-km-Langlauf mit 9,4 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Espen Björnstad und dem zeitgleichen Deutschen Fabian Rießle.

Mario Seidl, der zweitbeste Springer, belegte mit 12,7 Sekunden Rückstand den fünften Platz. Weltcup-Spitzenreiter Jarl-Magnus Riiber (Norwegen) landete 41,2 Sekunden zurück vor dem Steirer Martin Fritz an der siebenten Stelle. Die Rückstände werden in den zweiten Teil mit einem Sprung und einem 10-km-Langlauf am Samstag mitgenommen.