Mikaela Shiffrin hat am Sonntag den Super-G in Cortina d'Ampezzo gewonnen. Die US-Amerikanerin, lag bei ihrem 54. Sieg im Alpin-Weltcup 0,16 Sekunden vor der Liechtensteinerin Tina Weirather. Dritte wurde die Steirerin Tamara Tippler. Ramona Siebenhofer, die Abfahrtsgewinnerin von Freitag und Samstag, schied aus.

Viele Ausfälle

Stephanie Venier stand nach 31 Läuferinnen auf dem achten Platz, Cornelia Hütter und Nicole Schmidhofer verpassten nach nicht fehlerfreien Fahrten die Top Ten. Siebenhofer absolvierte auf der berühmten Piste Olimpia delle Tofane nur einen Kurzauftritt: Nach wenigen Sekunden brachte sie in einer der ersten Linkskurven keinen Druck auf den Außenski und erwischte das nächste Tor nicht. In einem Rennen mit zahlreichen Ausfällen schieden auch Lindsey Vonn, Lara Gut-Behrami, Ilka Stuhec oder Ricarda Haaser aus.