Kranjska Gora. Der Salzburger Ski-Superstar Marcel Hirscher hat seine Podestrangserie in Kranjska Gora am Sonntag im Weltcup-Slalom mit Rang drei prolongiert. Nach Halbzeitrang sechs wies der achtfache Gesamtweltcupsieger 1,17 Sek. Rückstand auf Überraschungssieger Ramon Zenhäusern auf. Der Schweizer gewann von Rang sieben aus 1,15 Sek. vor dem Norweger Henrik Kristoffersen, Manuel Feller wurde Vierter (+1,23).

Vorjahres-Doppelsieger Hirscher war vom Podkoren zuletzt 2014 ohne Podestplatz abgereist, schaffte nach einigermaßen verpatztem ersten Lauf aber im Finale eine kleine Steigerung. "Das Resultat ist sicherlich ein sehr, sehr gutes", bilanzierte der 30-Jährige am Tag nach Gewinn seiner achten großen Kristallkugel im ORF-Interview.

Für Zenhäusern war es der dritte Weltcupsieg, der erste neben den Stockholmer City Events 2018 und 2019. "Keine Ahnung wie der Vorsprung zustande gekommen ist", war der 26-Jährige fast etwas ratlos. "Letztes Jahr habe ich hier mein erstes Slalompodest gemacht. Irgendwann muss ich hier ein Haus kaufen." Halbzeit-Leader Kristoffersen schließlich war froh, Rang zwei gerettet zu haben. (apa)