Nach mehr als 19 Jahren im Weltcup absolviert der nordische Kombinierer Wilhelm Denifl am Wochenende die letzten Wettkämpfe seiner Karriere. Etwas Wehmut werde dabei sein, sagte der 38-Jährige vor dem Finale in Schonach. "Aber ich freue mich auf den neuen Abschnitt."

Der mit seiner Familie in der Steiermark lebende Tiroler hat Olympia- und WM-Medaillen geholt und einen Weltcupsieg gefeiert. Für die WM in Seefeld wurde Bernhard Gruber, der unter anderem Vizeweltmeister im Einzel wurde, der Vorzug gegenüber ihm gegeben.