Die 18-jährige Marita Kramer sorgte am Samstag für eine Sensation. Bravourös hat sie ihren ersten Weltcup-Sieg errungen. Die Skispringerin bestätigte ihre Halbzeitführung in Sapporo und besiegte im Finish auch die Favoritin und norwegische Olympiasiegerin Maren Lundby. Kramer landete bei 131 und 135 Metern und gewann 4,6 Zähler vor Lundby. Mit Eva Pinkelnig auf Rang drei gab es sogar noch einen ÖSV-Podestplatz.

Insgesamt landeten noch mit Daniela Iraschko-Stolz auf Platz fünf unmittelbar vor Chiara Hölzl vier ÖSV-Springerinnen unter den Top 6, ein auch mannschaftlich außergewöhnlich gutes Ergebnis. Jacqueline Seifriedsberger wurde 15. (apa)