Wann und ob die Saison in den Wintersportarten nach Plan gestartet werden kan, steht derzeit noch in den Sternen. Der österreichische Skiverband hat dennoch schon jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt. Neben Rochaden im Betreuerbereich - unter anderem hat Andreas Widhölzl die Agenden vom bisher hauptverantwortlichen Skisprung-Cheftrainer Andreas Felder und Florian Scheiber jene Roland Assingers als Speed-Coach der Damen übernommen - gibt es auch etliche Änderungen bei den Nationalkadern in den verschiedensten Sparten, die am Montag veröffentlicht wurden. Nicht weniger als zwölf Neulinge sind in den jeweils obersten Kategorien dabei.

Bei den Alpin-Damen sind das unter anderem die im vergangenen Winter erstmals siegreiche Nina Ortlieb und Franziska Gritsch, bei den Herren rückte Roland Leitinger in die höchste Kaderstufe auf. Diese umfasst nun 13 Frauen und sieben Männer.

Einige prominente Namen finden sich indessen nicht mehr darin. So wurden Manuel Feller, Max Franz und Otmar Striedinger in den A-Kader zurückgestuft. Bei den Damen traf Tamara Tippler, Mirjam Puchner, Katharina Gallhuber, Eva-Maria Brem und Ricarda Haaser dasselbe Schicksal.

Nina Ortlieb feierte ihren Premierensieg. - © APAweb / afp, Marco Bertorello
Nina Ortlieb feierte ihren Premierensieg. - © APAweb / afp, Marco Bertorello

Neu im zuletzt überragenden Skisprung-Damennationalteam-Quintett ist Marita Kramer, das Herren-Trio bilden Stefan Kraft, Michael Hayböck und Philipp Aschenwald. Die Biathlon-Herren Julian Eberhard, Simon Eder und Felix Leitner sind nach dem Rücktritt von Dominik Landertinger ebenfalls zu dritt im obersten Kader. In der nordischen Kombination gehört Bernhard Gruber weiterhin dem Topsextett an, die Fortsetzung seiner Karriere ist nach einer Herzoperation aber noch unklar. Die einzige weibliche Nationalkaderathletin für die Weltcup-Premierensaison ist Lisa Hirner.

Stadlober allein auf weiter Flur

Im Langlauf gehört weiterhin nur Teresa Stadlober der wegen Umstrukturierung nach dem Seefeld-Dopingskandal sogenannten Fördergruppe I an. Neben dem Ski-Sextett Ortlieb, Gritsch, Leitinger, Chiara Mair und Elisa Mörzinger sowie Skispringerin Kramer teilen sich die weiteren sechs Nationalkader-Neulinge mit jeweils drei auf Snowboard (Jakob Dusek, Julian Lüftner, Alexander Payer) und Behindertensport (Veronika Aigner, Elisabeth Aigner (Guide), Nico Pajantschitsch) auf. (red/apa)