Petra Vlhova hat bei der Rückkehr des Alpinski-Weltcups nach Vorarlberg den Parallelbewerb in Lech/Zürs gewonnen. Die Slowakin setzte sich Donnerstagabend in der Zürser Flexenarena im Finale gegen die Überraschungsfahrerin Paula Moltzan (USA) durch. Es war nach dem Slalom-Doppeltriumph von Levi der dritte Weltcupsieg für Vlhova innerhalb von nur sechs Tagen. Beste Österreicherin wurde Elisa Mörzinger als Achte.

Von den vier für die abendliche und im RTL-Format gefahrene 16er-Entscheidung qualifizierten ÖSV-Damen schaffte es unter Flutlicht nur Mörzinger in die zweite Runde. Dort unterlag die Oberösterreicherin im Viertelfinale zunächst klar der Schweizerin Lara Gut-Behrami und belegte nach Niederlagen in den Platzierungsrunden gegen Marta Bassino sowie Federica Brignone Rang acht. Am Freitagabend bestreiten die Herren ebenfalls einen Weltcup-Parallelbewerb in Lech/Zürs. (apa)