Manuel Feller hat am Dienstag im Ski-Weltcup-Slalom in Madonna di Campiglio die Wiederholung seines zweiten Platzes vom Vortag in Alta Badia um nur zwei Hundertstelsekunden verpasst. Dem Tiroler fehlten als Viertem im 500. Slalom der Weltcupgeschichte 0,35 Sekunden auf den insgesamt 124. ÖSV-Sieg. Der Norweger Henrik Kristoffersen feierte vor seinem Landsmann, dem Halbzeit-Spitzenreiter Sebastian Foss-Solevaag, seinen dritten Sieg in Madonna.

Kristoffersen führt nach dem zweiten Rennen die Slalom-Wertung zehn Punkte vor Feller an. Das ÖSV-Team hat vor dem Jahreswechsel noch in zwei Herren-Speedrennen in Bormio und bei zwei Damen-Technikbewerben am Semmering (jeweils 28./29.12.) die Chance auf den ersten Saisonsieg. (apa)