Lisa Theresa Hauser hat am Donnerstag zum dritten Mal en suite den Sprung aufs Stockerl im Biathlon-Weltcup geschafft. Die 27-jährige Tirolerin blieb im Oberhof-Sprint über 7,5 Kilometer fehlerfrei und wurde nur von der Norwegerin Tiril Eckhoff, die einmal in die Strafrunde musste, um 12,6 Sekunden sowie der Südtirolerin Dorothea Wierer um 3,3 Sekunden geschlagen. Die Salzburgerin Julia Schwaiger blieb ebenfalls ohne Fehler am Schießstand und wurde 41 Sekunden hinter Eckhoff Neunte.

Wieder starke Leistung von Lisa Hauser. - © afp / Tobias Schwarz
Wieder starke Leistung von Lisa Hauser. - © afp / Tobias Schwarz

Damit sorgten die beiden ÖSV-Skijägerinnen für ein historisches Ergebnis aus österreichischer Sicht. Hauser war auch schon in den beiden ersten Einzelbewerben der Vorwoche in Oberhof in Sprint und Verfolgung jeweils Dritte geworden. Damit hält sie nun bei insgesamt drei Stockerlplätzen im Weltcup.

Neue Corona-Fälle

Indes wurde bekannt, dass es bei der Traditionsveranstaltung im Thüringer Wald vier neue Corona-Fälle in der Biathlon-Familie gibt. Wie der Weltverband IBU am Donnerstag mitteilte, handelt es sich dabei um zwei Teammitglieder der russischen Delegation, eine Person aus der japanischen Mannschaft sowie einen Offiziellen. Athleten jedoch seien nicht betroffen, hieß es.

Seit dem Beginn des Weltcups in der Vorwoche wurden insgesamt rund 2.100 Corona-Tests durchgeführt, 22 Personen lieferten positive Befunde. Unter anderem mussten schon zwei Athleten aus Tschechien sowie die gesamte bulgarische Mannschaft in Quarantäne. Auch freiwillige Helfer des Organisationskomitees waren betroffen.