Für Österreichs schwer verletzungsgeplagte Skifahrerinnen ist am Wochenende in Crans Montana Wiedergutmachung angesagt. Denn in der ersten Abfahrt am Freitag schaffte es keine der ÖSV-Läuferinnen auf das Stockerl, auf dem die Italienerin Sofia Goggia vor Teilzeit-Skifahrerin Ester Ledecka - die Tschechin ist auch als Snowboarderin höchst erflgreich unterwegs - sowie der US-Amerikanerin Breezy Johnson ganz oben landete.

Die Möglichkeit, es besser zu machen, haben Mirjam Puchner, in der ersten Abfahrt als Achte schnellste ÖSV--Fahrerin, und Co. am Samstag (10 Uhr) und Sonntag (11.30 Uhr) in einer zweiten Abfahrt beziehungsweise im Super G.

Mirjam Puchner war als Achte schnellste Österreicherin. - © afp / Fabrice Coffrini
Mirjam Puchner war als Achte schnellste Österreicherin. - © afp / Fabrice Coffrini

Mit dabei wird wohl auch Stephanie Venier sein, die einen heftigen Sturz am Freitag glimpflich überstand. Die Tirolerin wurde in einem Steilstück von einer Welle ausgehoben und stürzte danach in die Sicherheitsnetze, die repariert werden mussten. Venier kam laut ersten Diagnosen mit Abschürfungen im Gesicht davon und fuhr selbst auf ihren Skiern ins Ziel. Der Sturz war zunächst ein großer Schockmoment gewesen, haben die ÖSV-Damen diesen Winter mit Nicole Schmidhofer und Nina Ortlieb doch bereits zwei Siegfahrerinnen durch Verletzungen verloren.

Obwohl die Abfahrt wegen der Tieferverlegung des Starts zu einem 70-Sekunden-Sprint wurde, setzte sich erneut Goggia durch. Die Olympiasiegerin hat nach Platz zwei zum Saisonauftakt in Val d’Isere danach beim zweiten Rennen am selben Ort, in St. Anton und Crans Montana und damit als erste Italienerin sowie erste Läuferin überhaupt seit Lindsey Vonn 2018 drei Abfahrten in Serie gewonnen. Es war ihr zehnter Weltcupsieg insgesamt.

Goggia führt im Abfahrts-Weltcup damit klar vor Johnson. Tamara Tippler, bisher stärkste ÖSV-Downhillerin, ist in der Disziplinenwertung Fünfte. In Crans belegte die mit Startnummer eins ins Rennen geschickte Zweite von St. Anton mit 1,16 Sekunden Rückstand auf Goggia Platz elf. (apa/red)