Skisprung-Weltmeister Stefan Kraft hat am Sonntag im zweiten Weltcup-Bewerb von Ruka als bester Österreicher Rang sieben belegt. Der Salzburger war nach dem ersten Durchgang nur 26. gewesen, hatte in der Entscheidung aber klar bessere Windverhältnisse. Unmittelbar hinter ihm auf Platz acht landete mit seinem Tiroler Landsmann Manuel Fettner der Halbzeit-Fünfte. Der Slowene Anze Lanisek feierte vor den Deutschen Karl Geiger und Markus Eisenbichler seinen ersten Weltcupsieg.

Vortagessieger Ryoyu Kobayashi war bei der mit wechselnden Windverhältnissen und einigen Unterbrechungen abgelaufenen Konkurrenz nicht dabei, der Japaner war positiv auf Covid-19 getestet worden. Alle seine Teamkollegen wurden negativ getestet und durften daher teilnehmen. Wie am Vortag nicht dabei war Halvor Egner Granerud. Der norwegische Weltcup-Titelverteidiger verpasste erneut die Qualifikation, diesmal als 58. um gleich 13,4 Punkte. (apa)