Die Vorarlbergerin Katharina Liensberger hat am Samstag im alpinen Weltcup-Slalom von Aare ihren Vorjahressieg wiederholt. Die Olympia-Zweite lag nach dem ersten Durchgang noch auf Rang fünf, die Deutsche Lena Dürr fiel wie im Olympia-Torlauf nach Pausenführung erneut vom Podest. Auf den Plätzen landeten bei Liensbergers erstem Saisonsieg die Norwegerin Mina Fürst Holtmann (+0,16) und die Schweizerin Michelle Gisin (+0,23).

Im Kampf um den Gesamtweltcup zeigten beide Kontrahentinnen Nerven. Die Slowakin Petra Vlhova fiel von Rang zwei auf vier zurück, reduzierte aber ihren Rückstand auf die nur neuntplatzierte US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin aber doch auf 56 Punkte. Es folgt nur noch die Finalwoche in Courchevel/Meribel. Zweitbeste Österreicherin im Rennen wurde die Kärntnerin Katharina Truppe als Sechste.

Der Schweizer Marco Odermatt ist Disziplinsieger. 
- © apa / afp/Dimitar Dilkoff

Der Schweizer Marco Odermatt ist Disziplinsieger.

- © apa / afp/Dimitar Dilkoff

Kristoffersen siegt, Odermatt feiert


Bei den Herren, die in Kranjska Gora einen Riesentorlauf fuhren, gewann der Norweger Henrik Kristoffersen vor den Ex-Aequo-Zweiten Lucas Braathen (NOR) und Marco Odermatt (SUI/je +0,33). Stefan Brennsteiner landete an fünften Stelle (+0,77), Manuel Feller wurde Neunter (+1,51). Der zur Halbzeit führende Franzose Alexis Pinturault fiel auf Platz elf zurück. Odermatt steht damit vorzeitig als Disziplinsieger fest.

"Das ist jetzt eine sehr große Erleichterung, es ist wunderschön, zwei Rennen vor Schluss die Kugel schon sicher zu haben. Ich freue mich auf die letzten Rennen, da werde ich so locker wie schon lange nicht mehr fahren", sagte Odermatt im ORF-TV.

Gratulieren lässt er sich noch nicht


Im Gesamtweltcup hat der 24-Jährige 269 Zähler Vorsprung auf den Norweger Aleksander Aamodt Kilde, gratulieren lässt er sich fünf Rennen vor Schluss aber noch nicht. "Ich muss 300 Punkte Vorsprung haben, bevor ich mir gratulieren lasse, da fehlen noch ein paar", meinte Odermatt. Am Sonntag folgt in Kranjska Gora ein weiterer Riesentorlauf, dann stehen noch vier Rennen kommenden Woche beim Finale in Meribel/Courchevel auf dem Programm. Den Slalom fahren aber weder Odermatt noch Kilde. (apa)