Marco Odermatt hat als erster Schweizer seit Carlo Janka 2010 den Alpin-Gesamtweltcup gewonnen. Ihm reichte dazu am Sonntag beim Riesentorlauf in Kranjska Gora der dritte Platz. Zweiter hinter Sieger Henrik Kristoffersen war der Salzburger Stefan Brennsteiner, der damit sein bestes Weltcup-Ergebnis erreichte. Bisher war der 30-Jährige in der Vorsaison zweimal Dritter gewesen. Manuel Feller, zur Halbzeit Neunter, verbesserte sich in der Entscheidung auf Rang sieben.

Patrick Feurstein wurde 21., Marco Schwarz belegte den 24. Platz. Dieses ÖSV-Quartett plus der im ersten Durchgang ausgeschiedene Raphael Haaser wird auch beim Weltcup-Finale in Courchevel und Meribel im Riesentorlauf dabei sein.

"Der zweite war ein wilder Ritt, es war alles sehr am Limit, das kann so oder so ausgehen, ich bin sehr glücklich. Marco dominiert die Saison nach Belieben, cool dass wir ihn gebogen haben. Henrik fährt auch wieder sehr strak. Es freut mich, mit zwei so Großen am Podium zu stehen", sagte Brennsteiner im ersten ORF-TV-Interview. (apa)