Die Tirolerin Lisa Hauser hat am Freitag zum Auftakt des Weltcup-Finales im Biathlon am Osloer Holmenkollen mit Rang zwei geglänzt. Die 28-Jährige verbuchte keinen Fehler am Schießstand und landete mit der viertschnellsten 7,5-Kilometer-Laufzeit 7,0 Sekunden hinter der Norwegerin Tiril Eckhoff. Die schoss ebenso einmal daneben wie ihre drittplatzierte Landsfrau Marte Olsbu Röiseland (+9,4). Hauser hat damit eine sehr gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (12.50 Uhr).

Weltcup-Punkte im Sprint gab es auch für Dunja Zdouc, die Kärntnerin wurde 20. (1/+1:38,9 Minuten). Zumindest ebenso für die Verfolgung qualifiziert ist Anna Juppe als Tages-48. (2/+2:40,6). Die mit Nummer eins gestartete und nach dem zweiten Schießen noch knapp vor Eckhoff (28. Weltcupsieg) gelegene Hauser machte im Weltcup Boden gut und hat am Wochenende nun noch eine größere Chance, den Gesamt-Weltcup auf Rang drei zu kommen. Um die Kugel geht es zwischen der zu favorisierenden Röiseland und der Schwedin Elvira Öberg.

Am Freitag steht noch der Sprint der Männer auf dem Programm (15.50 Uhr/ORF Sport+). Die Verfolgungsrennen der Frauen und Männer sind für Samstag (12.50/15 Uhr) angesetzt, Hauser kann auch noch am Sonntag im Massenstart (12.50) punkten. Den Saisonabschluss wir der Massenstart der Männer bilden (15 Uhr). (apa)