Henrik Kristoffersen hat sich zum dritten Mal die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Slalom-Wertung im alpinen Ski-Weltcup gesichert. Der Norweger war am Sonntag in Meribel beim Sieg seines Landsmannes Atle Lie McGrath Zweiter, Dritter wurde Manuel Feller. Der Tiroler fuhr im zweiten Lauf auf einer nachlassenden Piste vom zehnten Platz nach vorne und schloss Saison als Zweiter der Disziplinwertung hinter Kristoffersen ab.

Mit Marco Schwarz als Neuntem und Michael Matt als Zehntem kamen zwei weitere Österreicher in die Top Ten. Auch Fabio Gstrein schrieb als 15. noch Punkte an. Johannes Strolz schied im ersten Durchgang aus.

Österreich holte nach dem Intermezzo in der Vorsaison mit Platz zwei hinter der Schweiz wieder den Nationencup, wobei alle Punkte von Frauen und Männern zusammengezählt werden. Dazu gewannen die ÖSV-Frauen ihre Mannschaftswertung vor der Schweiz und Italien.

Davon abgesehen gab es wie zuletzt 2019/20 keinen Gewinn einer Wertung für Österreichs Alpine, die mit zwei neuen Rennsportleitern in die kommenden Saison gehen werden: Bei den Männern übernimmt Technik-Gruppenchef Marko Pfeifer für Andreas Puelacher, bei den Frauen löst Thomas Trinker Christian Mitter ab. (apa)